Firmung

Firmung (c) pixabay.com

Mit der Firmung übernehmen Mädchen und Jungen das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten für sie abgegeben haben. Sie sind danach Katholiken mit allen Rechten und Pflichten. Die Firmung ist also aus theologischer Sicht die Vollendung der Taufe. Was Firmlinge und ihre Eltern wissen sollten. 

Was heißt eigentlich Firmung?

Das Wort kommt vom lateinischen "firmare" und heißt übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Das Sakrament der Firmung vertieft in besonderer Weise den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden.

 

 

Anschreiben zur Firmung 2018

Mit Deiner Taufe haben Deine Eltern den Grundstein zu Deinem Christ-Sein gelegt. Sie haben mit der Taufe Gottes Ja zu Dir angenommen und besiegelt. Bei der Taufe haben Deine Eltern und Paten stellvertretend für Dich das Glaubensbekenntnis abgelegt und versprochen, Dir von Jesus und Gott zu erzählen, mit Dir zu beten und den Glauben kennen und schätzen zu lernen.

In der dritten Klasse bist Du bestimmt zur ersten heiligen Kommunion gegangen und hast Gottes größtes Geschenk an uns angenommen, seinen Sohn. Bei dieser Gelegenheit hast Du dann zum ersten Mal selber öffentlich zu Deinem Glauben gestanden.

In unserer Weggemeinschaft kommen wir traditionell jetzt auf Dich zu, um Dich zur Firmung einzuladen. Die Firmung ist heute bei uns in der kath. Kirche der letzte Akt der Innitiation, der Einführung, in unseren Glauben. Hier darfst Du Flagge zeigen und selber entscheiden, ob Du diesen letzten Schritt in unsere große Gemeinschaft hinein wagen willst. Dabei sollst Du nicht alleine sein. Wir wagen diesen Schritt gemeinsam und Ihr erhaltet in der Firmung die Zusage Gottes, dass er in Form des hl. Geistes mit Euch ist – immer –

Die Firmung ist ein Sakrament, also eine Berührung Gottes in unserem Leben. Auf diese Begegnung mit Gott, auf Deine Entscheidung für oder gegen die Gemeinschaft der Kirche wollen wir eine Vorbereitung anbieten, die Dir dabei hilft, beides sehr bewusst zu tun.

Wir laden Dich zu vier Treffen in Brüggen ein:

 

  • 17. März 2018 – 16:00 Uhr im Pfarrheim
    Auftakt: Wir glauben, was wir feiern; wir feiern, was wir glauben.
    anschl. gemeinsame Messfeier in St. Nikolaus Brüggen (Ende gegen 19h)
  • 5. Mai 2018   - Geschaffen             (17h-21h)
  • 7. Juli 2018   - Befreit                    (17h-21h)
  • 22. September 2018  – Gesendet                (17h-21h)

 

Für die Osterzeit laden wir am 3.4.2018 zu einem Filmabend zusammen mit den Firmlingen des letzten Jahres nach Bracht ein.

Die Firmungen finden an folgenden Terminen statt:

  •  Freitag, 5. Oktober 2018 um 18:30 Uhr in St. Mariä Himmelfahrt, Bracht
  •  Samstag, 6. Oktober 2018 um 18:00 Uhr in St. Nikolaus, Brüggen

 

Proben für die Firmung sind dann an folgenden Terminen:

  • Dienstag, 2. Oktober 2018 nach der Messe in St. Nikolaus, Brüggen, gegen 19:15h
  • Mittwoch, 3. Oktober 2018 um 19h in St. Mariä Himmelfahrt, Bracht

 

Mit diesem Brief erhältst Du auch schon den Anmeldebogen. Ich bitte Dich, diesen Anmeldebogen ausgefüllt zu unserem ersten Treffen am 17. März in Brüggen mitzubringen. Schön wäre es, wenn der Wunsch nach dem Firmtermin und Dein/e Firmpate/in schon mit auf der Anmeldung stehen. Bei beidem ist jedoch auch eine spätere Entscheidung möglich.

Zur Firmpatin sei schon einmal angemerkt, dass sie, als Begleiterin Deines Glaubens, selber katholisch und gefirmt sein muss.

Bei den Firmtreffen wird es eine Kleinigkeit zu Essen geben. Um dies und weiteres Material und andere Aufwendungen zu bestreiten, bitten wir um einen Unkostenbeitrag von 20€ für die Firmung, die Ihr bitte auch beim ersten Treffen mitbringt.

Die Menschen in der Vorbereitung und ich freuen uns auf den gemeinsamen Weg.

Ein ernsthafter Wunsch, gefirmt zu werden, und die Achtung vor dem Engagement der Firmkatecheten kommt durch die Teilnahme an allen vier Treffen zum Ausdruck.

Wenn ihr noch Fragen habt, dann meldet Euch bei mir.

Bis zum ersten Treffen im März,

Euer Pastor