Trauung

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

Sie wollen heiraten? Herzlichen Glückwunsch! Eine Hochzeit ist etwas Besonderes. Mit Ihrer Entscheidung, kirchlich zu heiraten, gehen Sie den Bund der Ehe auch vor Gott ein. Doch zunächst sorgt eine kirchliche Hochzeit für viele Herausforderungen. Angefangen beim Taufschein über das Traugespräch bis hin zur Liedauswahl sind viele Punkte zu klären. Hier informieren wir Sie über alles Wichtige.

Zur Terminbesprechung wenden Sie sich bitte an das Brüggener Pfarrbüro (Tel. 02163-6715).
Trauungen sind in einer unserer Pfarrkirchen möglich (samstags bis spätestens 14 Uhr).

Damit haben Sie nun einen ersten Schritt getan, und wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen den Tag Ihrer Trauung vorzubereiten. Diese nachfolgenden Infos sollen Ihnen helfen, Dinge zu berücksichtigen, die im Einzelnen wichtig sind (auch als pdf am Ende der Seite).

  1. Kirchliche und staatliche Dokumente
    Zur Vorbereitung auf die kirchliche Trauung besorgen Sie bitte folgende kirchliche und staatliche Dokumente, die je nach Situation erforderlich sind:
  • Taufbescheinigungen
    Setzen Sie sich bitte mit Ihren Taufpfarrämtern in Verbindung und bitten Sie um Ihre Taufscheine, die im Hinblick auf den Termin Ihrer Trauung jedoch nicht älter als 6 Monate sein dürfen. Sollten Sie nicht wissen, wo Sie getauft wurden, lässt sich dies i.d.R. einfach im Stammbuch der Eltern nachlesen. Eine Kopie des Taufeintrages aus dem elterlichen Stammbuch genügt übrigens nicht. Sollte sich das Taufpfarramt im Ausland befinden, ist rechtzeitig zu planen.
  • Zivile Trauungsurkunde k  
    Sollten Sie bereits standesamtlich verheiratet sein, bringen Sie bitte das Stammbuch mit den staatlichen Trauungsurkunden zur Anmeldung mit.
  • Gerichtlicher Bescheid über Kirchenaustritt
    Ist einer von Ihnen beiden aus einer der christlichen Kirchen ausgetreten, legen Sie bitte den Bescheid des Amtsgerichts über den Austritt vor.
  • Scheidungsurteil
    Falls einer von Ihnen beiden bereits einmal standesamtlich verheiratet war, bringen Sie bitte das (bzw. die) Scheidungsurteil(e) mit. In diesem Fall ist ein früher Kontakt mit dem Verantwortlichen zu empfehlen, da geprüft werden muss, ob eine kirchliche Eheschließung überhaupt möglich ist. Wir benötigen eine Aufstellung der Adressen und Zeiträume, wann Sie wo mit Ihrem ersten Partner von der standesamtlichen Trauung an bis zum Termin des Scheidungsurteils gewohnt haben. Hilfreich wäre, wenn Sie die augenblickliche Adresse des ehemaligen Partners und seine Konfession mitteilen können.
  • Namen und Anschrift der Trauzeugen
  • Ehevorbereitungsprotokoll
    Je nach Anmeldungs- und Trauungstermin, sowie der möglichen Problematik einer früheren Ehe, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und vereinbaren einen ersten Gesprächstermin. Bei diesem ersten Termin wird zunächst das Ehevorbereitungsprotokoll ausgefüllt. Dazu werden auch die vorstehenden Unterlagen benötigt. Daran anschließend wird der Priester/Diakon mit Ihnen über die Frage der Gestaltung Ihres Trauungsgottesdienstes sprechen und Ihnen dazu einige Hilfen an die Hand geben.
  • Ledigeneid
    Ist ein Partner evangelisch oder anders-gläubig, wird bei der Erstellung des Ehevorbereitungsprotokolls ein Ledigeneid verlangt.
  • Eheseminar
    Zur Vorbereitung auf die kirchliche Eheschließung ist die Teilnahme an einem Eheseminar wünschenswert, das vom katholischen Forum (www.forum-krefeld-viersen.de) angeboten wird. Gemeinsam mit anderen Paaren sind Sie eingeladen, sich an einem Samstag oder Sonntag zusammen mit einem Priester und einem Ehepaar mit wichtigen Fragen zu Ehe und Familie zu beschäftigen.

 

  1. Wichtige Informationen für uns
  • Welcher Geistliche wird Ihr Brautamt zelebrieren? Sollten Sie in Ihrem Verwandschafts– oder Freundeskreis einen Priester oder Diakon haben, der die Trauung zelebrieren möchte, geben Sie uns bitte Bescheid, dann werden wir uns mit ihm in Verbindung setzen. Andernfalls kümmern wir uns um die Zelebration.
  • Für die musikalische Begleitung Ihrer Trauung wenden Sie sich bitte in jedem Fall an unsere Kirchenmusikerin Sigrid Sendler, Tel. 02157-8959478.
  • Haben Sie Bekannte oder Freunde, die beim Gottesdienst mitwirken wollen als Messdiener oder Musiker? Bitte teilen Sie uns dies mit.
  • Möchten Sie mit einem Blumengesteck etc. die Kirche ausschmücken oder nehmen Sie mit dem evtl. vorhandenen Blumenschmuck vorlieb? Wenn Sie selbst den Blumenschmuck übernehmen möchten, bitten wir Sie, der Küsterin Frau Liebens, 02163-59589 für Brüggen und Born oder dem Pfarrbüro, 02157-871974 für Bracht spätestens 2 Wochen vor der Trauung Bescheid zu geben, wann der Blumenschmuck geliefert wird.
    Der Altar steht für Blumenschmuck nicht zur Verfügung. Jeglicher Blumenschmuck verbleibt nach der Trauung in der Kirche.
  1. Allgemeines
  • Vorabbesichtigungen der jeweiligen Traukirche sind zu den Gottesdienstzeiten möglich. Bitte informieren Sie den jeweils zuständigen Mitarbeiter/zuständige Küsterin vorab über Ihr Kommen. Die Gottesdienstzeiten stehen auf unser Home-page: weggemeinschaft-bbb.de
  • In der Kirche dürfen keine Blumen gestreut werden. Reis oder andere Lebensmittel dürfen in keinem Fall verwendet werden.
  • Wir bitten darauf zu achten, dass der Trauungsgottesdienst pünktlich gefeiert werden kann.
  • Über die erfolgte kirchliche Eheschließung erhalten Sie eine Urkunde.

  1. Kosten
  • Es fallen von Seiten der Kirche keine Kosten an. Jedoch ist ein Trauungsgottesdienst immer mit vielen Vorbereitungen verbunden, auch für das Kirchenpersonal (u.a. Küster, Sekretariate,...). Ebenso sind die Kirchenräume zu unterhalten. Deshalb freuen wir uns über eine persönliche Spende zugunsten unserer Kirche. Die Kollekte innerhalb der Trauung ist ebenfalls für diesen Zweck.
  • Der Organist, den wir Ihnen in der Regel stellen, bekommt ein Honorar zwischen 60,- und 80,- €. Bei Sonderwünschen oder erhöhtem Aufwand, kann dieser Betrag höher ausfallen. Wir bitten Sie, diesen Betrag als Spende für unsere Kirchenmusik in unserer Weggemeinschaft auf folgendes Konto zu überweisen:

KGV Brüggen-Niederkrüchten Volksbank Viersen, IBAN: DE45 3146 0290 2020 4220 10; BIC: GENODED1VSN; Verwendungszweck: Spende Kirchenmusik.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen gedient zu haben. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir nun die Vorbereitung Ihrer Trauung beginnen. Es soll die Feier Ihres Lebensbundes werden, dem Gott sich mit seiner Liebe und Freundschaft zusagt.

Sollten Sie noch Fragen haben, stehen Ihnen Frau Scherrers oder Frau Schröder im Pfarrbüro  St. Nikolaus, Burgweiherplatz 5, 02163-6715 oder E-MaiI stnikolaus.brueggen@bistum-aachen.de zur Verfügung.