Endlich leben - Neuer Hospizkurz von ZAPUH Grenzland

ZAPUH (c) ZAPUH
Datum:
Mi 28. Okt 2020
Von:
Ida Lamp - ZAPUH

ZAPUH hat das Anliegen, Menschen zur Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit anzuregen. Wenn man sich darauf einlässt, dass Sterben ein Teil von Leben ist, kann das zu einem intensiven Einblick in das eigene Leben führen und Anregungen zu dessen bewusster Gestaltung geben. Die Kurse von ZAPUH Grenzland e.V. helfen, Ängste und Verhaltensmuster im Hinblick auf Krankheit und Sterben und in der Begegnung mit anderen zu reflektieren, um sich der eigenen Fähigkeiten und Stärken, aber auch der Grenzen bewusst zu werden. Der Hospizdienst vermittelt mit seinen Kursen zudem die Fähigkeit, schwerkranken und hochbetagten und sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebenszeit Weggefährte zu sein.

Corona geschuldet konnte 2020 kein Hospizkurs stattfinden. Ein Hospizdienst lebt jedoch davon, dass sich Menschen ehrenamtlich in der Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen engagieren. Und dazu gehört die intensive Schulung von Männern und Frauen jeden Alters, deren Einsätze später von den Koordinatorinnen unterstützt und begleitet werden.

Zu diesem sinnstiftenden Ehrenamt lädt der Hospizdienst herzlich ein. Zu Beginn des kommenden Jahres wird ZAPUH Grenzland mit seiner ersten Präsenzveranstaltung in Zeiten von Corona starten – in einer kleinen Gruppe, mit Abstand, Hygieneregeln, Lüften… Der verschobene ca. 40 stündige Basis-Befähigungskurs für Hospizhelferinnen und –helfer und für alle Interessierten startet mit einem Wochenende (19./20.2.) in der Borner Str. 32, Brüggen. Der Kurs wird begleitet von den beiden Koordinatorinnen Ida Lamp und Bettina Leweke.

Wir wollen Menschen befähigen und einladen, über Sterben ins Gespräch zu kommen. Deswegen sind fast alle Fortbildungen von ZAPUH offen für alle Interessierten und nicht nur für neue Hospizbegleiterinnen und –begleiter“, erklärt Ida Lamp, Koordinatorin des Hospizdienstes. Das gilt auch für „Endlich leben“ mit seinen 40 Stunden , auch wenn dieser Kurs die Grundlagen fürs qualifizierte Ehrenamt in der Hospizbewegung legt. Spannend und anregend, unbedingt „ent-ängstigend“ und die eigene Persönlichkeit stärkend wirken die Fortbildungsangebote des Hospizdienstes. Für die Teilnehmenden entstehen keine Kosten; der Hospizkurs wird aus Spendengeldern finanziert und ist für alle Interessierten im Kreis Viersen offen.

Die bisher geplanten Termine sind:

19.02., 18:00-21:30 Uhr
20.02., 10:00-16:00 Uhr
21.02., 10:00-16:00 Uhr
25.02., 19:00-21:30 Uhr
05.03., 18:00-21:30 Uhr
06.03., 10:00-16:00 Uhr
11.03., 19:00-21:30 Uhr
25.03., 19:00-21:30 Uhr

Ida Lamp
Koordinatorin
Hospizdienst
Palliativberatungsdienst
Borner Str. 32 - 41379 Brüggen
info@zapuh.de
Büro: 02163 8881227
Notfallnummer des Dienstes: 02163 5749177