Gottesdienste und Hochfeste in CORONA Zeiten…

Fronleichnam Corona (c) Weggemeinschaft BBB
Di 23. Jun 2020
Ute Kolanus

Kann man in Corona Zeiten würdige Gottesdienste feiern? Ohne Gesang, mit Mundschutz, die Bänke abgetrennt „wie auf einer Baustelle“? Die Besucher müssen sich anmelden. Und was ist, wenn einer kommt, der nicht angemeldet ist und wir keinen Platz mehr haben? Schicken wir ihn weg?

Wie immer gibt es auch hier verschiedene Meinungen: „Dann bleib ich lieber zu Hause und bete für mich alleine“ – oder „überall werden hl. Messen angeboten, warum in St. Nikolaus nicht? Platz genug wäre doch?“

Pfingsten hatten wir dann unseren ersten (Corona) Gottesdienst mit ca. 20 Gläubigen in St. Nikolaus. Aber Fronleichnam, einer der wichtigsten katholischen Feiertage, das „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“, wie könnte das in Corona Zeiten würdig gefeiert werden?

Wir entschieden uns für einen Gottesdienst draußen auf dem Nikolausplatz, natürlich unter Einhaltung aller Vorschriften mit Abstand und ohne Prozession. Aber dann spielte das Wetter nicht mit – es regnete. Gehen wir das Risiko ein und bauen trotzdem draußen auf oder gehen wir in die Kirche? Viele Menschen – viele Meinungen. Und jede Wetter-App sagte etwas anderes voraus…

Wegen der unsicheren Wettersituation sind wir dann in die Kirche gegangen und haben – wie wir finden – einen würdigen Gottesdienst mit ca. 100 Gläubigen gefeiert.

Corona wird uns leider noch einige Zeit begleiten und wir müssen weiterhin Gottesdienste feiern „wie auf einer Baustelle“, ohne Gesang und mit vorheriger Anmeldung. Es liegt nicht in unseren Händen. Aber wir feiern sie trotzdem – oder auch gerade deshalb!

Wir bitten um Verständnis, dass in diesen Zeiten nicht alles wie gewohnt stattfinden kann und danken allen, die sich trotzdem auf den Weg machen. Passen Sie weiterhin auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Pfarreirat St. Nikolaus         
Ute Kolanus