Situationsgespräch Corona-Kirche

Virus (c) Bild von mattthewafflecat auf Pixabay
Datum:
Di 25. Aug 2020
Von:
Ute Maria Spitzer

Situationsgespräch Corona-Kirche

Am Freitagabend, den 21.08.2020 fand ein Situationsgespräch statt, um z.B. Fragen im Zusammenhang mit Gottesdiensten, Gemeindegesang zu erörtern und zu klären. An diesem Gespräch nahmen Vertreter und Vertreterinnen aller vier Kirchenvorstände, der Pfarreiräte und des Leitungsteams, sowie die pastoralen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, eine Pfarrsekretärin und der Kirchenmusiker teil.

Wir haben intensiv miteinander diskutiert und dabei versucht, verschiedene - zum Teil einander widerstrebende Anliegen - zu berücksichtigen.

Hier die für Sie wichtigsten Ergebnisse, die ab 01.09.2020 gelten:

  • Gottesdienstgestaltung:

Es werden zukünftig feste Sitzplätze in den Kirchenbänken vergeben.
Eine vorherige Anmeldung bleibt zwingend erforderlich.
Nicht Angemeldete können am Gottesdienst teilnehmen, wenn noch ausreichend markierte Sitzplätze vorhanden sind. Sie werden diesen zugewiesen.
Der Gemeindegesang ist in Lüttelbracht und Brüggen wieder möglich. Allerdings reduziert und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während des Singens ist auch am Platz erforderlich.
In Born und Bracht wird weiterhin auf den Gemeindegesang verzichtet.

  • Kasualien (Taufen/Hochzeiten,...):

Auch hier ist es möglich ein oder zwei Lieder singen zu lassen, unabhängig davon, wo z.B. die Taufe statt findet.

  • Pfarrheime:

Deren Öffnung ist momentan noch nicht für die Öffentlichkeit zugelassen.

  • Rückverfolgbarkeit:

Diese muss zwingend gewährleistet sein!

Deshalb muss z.B. auch bei einer Bestattung eine Liste der Teilnehmer, i.d.R vom Bestatter erstellt und 24 Stunden vorher in den Pfarrbüros eingereicht werden.

Wir sind uns darüber bewusst, dass es unter Coronabedingungen zu massiven Einschränkungen gekommen ist, die auch noch anhalten. Zumal die Infektionszahlen wieder steigen. Bei allem, was wir für unsere Weggemeinschaft BBB überlegen und entscheiden, müssen wir uns an die Landesvorgaben, die Coronaschutzverordnung und die Mitteilungen des Generalvikars halten.

Passen Sie auf sich auf!
Ute Maria Spitzer
Gemeindereferentin

 

 

Hinweise für Gottesdienstbesucher

Wie Sie auf der linken Seite lesen konnten, müssen wir auch künftig einige Regeln befolgen. Dazu bitten wir dringend folgende Hinweise zu berücksichtigen:

  • Um zu gewährleisten, dass der Gottesdienst rechtzeitig und mit Ihnen beginnen kann, bitten wir im Vorfeld um Anmeldung. Bitte melden Sie sich zu ALLEN Gottesdiensten schriftlich oder telefonisch während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro an. Wir benötigen die Namen, Anschriften und Telefonnummern, um im Informationsfall die Beteiligten zu kontaktieren. Sie können sich auch gerne für mehrere Gottesdienste anmelden. Ihnen wird dann ein fester Sitzplatz zugewiesen.

  • Am Eingang der Kirchen steht ein Willkommensdienst bereit, der Ihnen behilflich sein wird Ihren Sitzplatz zu finden. Dieser Willkommensdienst wird auch die Listen der Anmeldungen kontrollieren. Sollten Sie nicht angemeldet sein, kann es sein, dass man Sie auffordert zu warten, bis alle angemeldeten Personen eingetroffen sind.

  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Tragen Sie ihn bitte auch zum Kommuniongang und zum Gesang.

  • Das Knien in den Bänken ist untersagt, da sonst der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

  • Künftig darf in St. Nikolaus und St. Maria Helferin aufgrund der Abstände wieder reduziert gesungen werden. Bitte bringen Sie dazu Ihr Gotteslob mit. In den Kirchen werden auch wieder Gotteslobe ausgelegt werden.

Gerne stehen wir Ihnen auch für weitere Fragen in den Pfarrbüros zur Verfügung.
Vielen Dank.