„Wir sind die Kleinen in den Gemeinden, doch ohne uns geht gar nichts, ohne uns geht’s schief.“

Laar2 (c) Weggemeinschaft BBB
Fr 12. Jul 2019
Hiltrud Heitzer, Gemeindereferentin

So klang es am Dienstagmittag, den 02. Juli aus den Kehlen von ca. 60 Kindern und Erzieherinnen an der Laarer Lucia-Kapelle. Gemeinsam mit den Pastören Herrn Weihrauch und Herrn Schweikert und den beiden Gemeindereferentinnen Frau Hollmann und Frau Heitzer wurde ein kleiner Gottesdienst zu Ehren der heiligen Lucia gefeiert.

Dem Gesang und Gottesdienst an der Kapelle war ein Pilgerweg der Vorschulkinder unserer Kindertages-stätten der GdG Brüggen-Niederkrüchten voraus-gegangen. So manch einer in Bracht, Brüggen, Elmpt, Born oder Niederkrüchten hat sich verwundert umgeschaut, als er eine Schar Kinder mit bunt geschmückten Stöcken auf den Straßen sah. Denn: die Kinder hatten bereits in ihren jeweiligen Kindergärten einen Pilgerstab gebastelt, - versehen mit bunten Bändern, einem Bild der heiligen Lucia und mit einer Pilgermuschel.

An einzelnen Stationen sprachen die Kinder über die Bedeutung des Pilgerns, über die unterschiedlichen Ziele einer Wallfahrt oder über den Schutz und die Hilfe, die ein Pilgerstab dem Pilger gibt.

Glücklich kamen die Pilgergruppen aus den verschiedensten Himmelsrichtungen an der Laarer Kapelle an. Hier wurden sie freundlich in Empfang genommen: Familie Coenen, Frau Bergmann, Frau Wilms und Ehepaar Beines hatten Tische, Bänke und Sitzmöglichkeiten für die Kinder aufgestellt. Hier konnte dann nach dem Gottesdienst das gemeinsame Picknick stattfinden, auf das sich kleine und große Pilger besonders freuten. Dem Vorbild der heiligen Lucia folgend wurden Brote, Wassermelonen, Käse u.v.m. miteinander geteilt.

Gestärkt durch das gemeinsame Essen und den Segen Gottes machten sich anschließend die Kinder und ihre Begleiter*innen wieder auf den Heimweg zu ihrem jeweiligen Kinder-garten.

Ein besonderer Dank gilt den Damen und Herren aus Laar, die die Kinder so freundlich begrüßt und ‚bewirtet‘ haben.

Dass diese Sternwallfahrt überhaupt stattfinden konnte, ist dem Vorbereitungskreis - bestehend aus den Leiter*innen der Kindertagesstätten und dem pastoralen Personal - zu verdanken. Erstmalig fand diese gemeinschaftsstiftende und verbindende Aktion statt, die allen Beteiligten viel Freude bereitet hat und Ansporn für eine weiterführende, fruchtbringende Zusammenarbeit ist.

Allen Vorschulkindern wünschen wir einen guten Abschied aus ihrem Kindergarten und eine fröhliche Sommerzeit und mögen sie auf ihrem weiteren Weg die Erfahrung machen, dass sie vom reichen Segen Gottes begleitet sind – so wie es die Kinder laut gesungen haben:

„Das wünsch ich sehr, dass immer einer bei mir wär, der lacht und spricht: Fürchte dich nicht!“

Für den Vorbereitungskreis,

Hiltrud Heitzer, Gemeindereferentin